L1060996-rand-im.jpg
Drucken

Ballonjugendlager 2017 bei Augsburg

Geschrieben von Pascal am .

Vom 15.6.-18.6. fand zum 47. Mal das Ballonjungendlager des Baden Württembergischen Luftfahrtverband (kurz BWLV) in Lützelburg (bei Augsburg) statt. Wie immer organisiert durch die Ballonsportgruppe Stuttgart.

Wir, Karla und Pascal sind von Haus aus Segelflieger. Dieses Jahr wollten wir auch mal an dem traditionellen Lager teilnehmen. Pascal wollte sich damit den Traum vom ersten Ballonflug erfüllen. Moment – Flug?! Es dauerte bis zum Abschlussabend, bis auch der letzte der fünf Segelflieger verinnerlicht hatte, dass ein Ballon fährt und nicht fliegt!

Wie üblich haben wir uns am Donnerstagmorgen an der Ballonhalle zur gemeinsamen Abfahrt getroffen. Die Hänger mit dem Material und den Ballons waren schon vorbereitet und abfahrbereit. Wie viel Material man für ein gelungenes und vielseitiges Lager braucht, fiel uns erst in Lützelburg auf! Schier endlos packten wir Zeltstangen, Kochtöpfe, Spaten, Gewürze, Bierbänke, Kanister und viele weitere Kleinigkeiten aus. Im Eifer des Gefechts vergaßen wir, das Küchenzelt zu verankern und die nächste Ablösung sorgte dafür, dass das Zelt FLOG! Das Wiederaufstellen war dann direkt die erste Teambuilding Aufgabe. Nachdem alles aufgebaut und die komplette Mannschaft mit Wurstsalat gestärkt war, ging es mit Teamspielen weiter.

Die erste abendliche und die darauffolgende morgendliche Ballonfahrt fielen aufgrund von zu strammen Wind aus. Alternativ fuhren wir ins Spaßbad Titania. Die geplante abendliche Ballonfahrt endete leider in einer Aufbauübung.

Am nächsten Morgen war es dann endlich soweit: Um 2 Uhr UTC gab es Frühstück, um 2:30 UTC haben wir die Ballone fertig gemacht und um 3 Uhr UTC sind wir gestartet. Pascals Kommentar nach der Landung: „Ein einzigartiges Erlebnis und mit nichts vergleichbar. Besonders das Fahren auf Balkonhöhe ohne Höhe zu verlieren hat mir sehr gut gefallen!“ Nach ausgiebigem Frühstück auf der Landewiese waren wir alsbald wieder im Lager und bereit für eine weitere Mütze Schlaf.

Als dann der Himmel mit 3/8-Cumuli bedeckt war, machten wir eine Schnitzeljagt, eine Wasserschlacht, spielten Volleyball und entspannten uns. Abends gab es dann ein frühes Abendessen, sodass wir rechtzeitig die Ballone für eine weitere Fahrt Richtung Augsburg richten konnten. Nach erfolgreichen Landungen und dem Verräumen der Ballone fuhren wir wieder ins Lager zurück. Dort angekommen brannte bereits das Lagerfeuer und die Erstgefahrenen wurden standesgemäß getauft.

Das miteinander kam an diesem letzten Abend nicht zu kurz und so sangen wir am Feuer bis spät in die Nacht Lieder. Nachdem alle wieder ausgeschlafen hatten, brachen wir das Lager ab, schachtelten alles in die Hänger und es ging wieder zurück nach Stuttgart.