L1080856_scal.jpg
Drucken

Wetterlage und Druckkarte

Geschrieben von HP am .

Die Bodendruckkarte zeigt die Druckverteilung am Boden sowie Fronten. Eine Vielzahl von Bodenstationen gibt Auskunft über das Wetter an eben diesen Stationen zum Erstellungszeitpunkt. Sie bilden die Basis für eine Vielzahl von Prognosen. Wichtig sind die Abstände der Isobaren (Linien gleichen Luftdrucks): Je näher zusammen desto mehr Wind, welcher immer ungefähr parallel zu den Isobaren blasen wird.  Um Hochdruckgebiete (mit "H" markiert) wird er im Uhrzeigersinn wehen, rund um Tiefdruckgebiete ("T") gegen den Uhrzeigersinn (gültig für die Nordhalbkugel der Erde).

analyse CER

Zentraleuropa. Diese Karte wird etwa alle drei Stunden aktualisiert.

Aktuelle Wetterlage

 VHDL12 DWSG 150200 Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Samstag, 15.12.2018, 04:30 Uhr Heut Früh verbreitet Frost, mit Ausnahme der tiefsten Lagen Dauerfrost. Örtlich Glätte. Wetter- und Warnlage: Baden-Württemberg liegt am Rand eines Hochs über Skandinavien. Dabei wird kalte Festlandsluft herangeführt. GLÄTTE/GLATTEIS/SCHNEE: Heute Früh und Vormittag mit geringer Wahrscheinlichkeit vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe, Reif oder geringen Schneefall. In der Nacht zu Sonntag von Westen Schnee. Dabei bis Sonntagfrüh 1 bis 3, im Schwarzwald um 5 cm Neuschnee. Später von Südbaden her in Glatteis durch gefrierenden Regen übergehend. FROST: Heute Früh und Vormittag leichter bis mäßiger Frost, im weiteren Tagesverlauf oberhalb etwa 300 m Dauerfrost. In der Nacht zu Sonntag mäßiger Frost, in Oberschwaben lokal strenger Frost um -10 Grad. Detaillierter Wetterablauf: Heute Früh und Vormittag oft Hochnebel. Im weiteren Tagesverlauf von Südwesten her viel Sonne. Niederschlagsfrei. Maximal -5 bis +3 Grad, oberhalb etwa 300 m Dauerfrost. Schwacher Wind aus östlichen Richtungen mit mäßigen, im Nordosten und im Bergland teils frischen Böen. In der Nacht zum Sonntag zunächst gering bewölkt, später von Südwesten dichte Wolken. Im Westen und Süden in der zweiten Nachthälfte Schneefall, in den Frühstunden am Oberrhein teils in Regen übergehend. Dann verbreitet Glatteisbildung. Minima -3 bis -10 Grad. Im Hochschwarzwald ausgangs der Nacht starke bis stürmische Böen aus Südwest. Am Sonntag dichte Wolken und rasch nach Nordosten ausbreitender Schneefall, vor allem im Süden und Südwesten gefolgt von gefrierendem Regen mit entsprechender Glätte. Ab dem späten Mittag weitgehend niederschlagsfrei. Höchstwerte von -1 Grad im Nordosten bis +6 Grad am Kaiserstuhl. Schwacher, in Böen mäßiger bis frischer von Südost auf Südwest drehender Wind. Am Feldberg zeitweise stürmische Böen aus Südwest. In der Nacht zum Montag stark bewölkt, kaum Niederschlag. Tiefstwerte von +2 Grad am Oberrhein bis -3 Grad im Osten. Gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe. Am Montag stark bewölkt bis bedeckt. Im Westen und Süden aufkommender Regen, im höheren Bergland Schneefall. Höchstwerte 1 bis 6 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt. Zunächst örtlich leichter Regen, im höheren Bergland Schneefall. In der zweiten Nachthälfte kaum noch Niederschlag, teils Auflockerungen, Nebel- und Hochnebelfelder. Tiefstwerte +2 bis 0 Grad in den Niederungen, sonst 0 bis -3 Grad. Vor allem im Bergland Glättegefahr durch überfrierende Nässe. Deutscher Wetterdienst, NWZ Offenbach, C.Kronfeldner 

analyse E

Europa: Diese Karte wird vier mal Täglich, um 0:00 Uhr, 06:00 Uhr, 12:00 Uhr sowie um 18:00 Uhr UTC aktualisiert.

analyse ENAP

Europa, Nordatlantik und Nordpol: Diese Karte wird zwei mal Täglich, um 0:00 Uhr sowie um 12:00 Uhr UTC aktualisiert.

Meteoblue OK 21:32 UTC
stueve OK 21:32 UTC