L1030372rand.jpg
Drucken

Wetterlage und Druckkarte

Geschrieben von HP am .

Die Bodendruckkarte zeigt die Druckverteilung am Boden sowie Fronten. Eine Vielzahl von Bodenstationen gibt Auskunft über das Wetter an eben diesen Stationen zum Erstellungszeitpunkt. Sie bilden die Basis für eine Vielzahl von Prognosen. Wichtig sind die Abstände der Isobaren (Linien gleichen Luftdrucks): Je näher zusammen desto mehr Wind, welcher immer ungefähr parallel zu den Isobaren blasen wird.  Um Hochdruckgebiete (mit "H" markiert) wird er im Uhrzeigersinn wehen, rund um Tiefdruckgebiete ("T") gegen den Uhrzeigersinn (gültig für die Nordhalbkugel der Erde).

analyse CER

Zentraleuropa. Diese Karte wird etwa alle drei Stunden aktualisiert.

Aktuelle Wetterlage

 VHDL12 DWSG 250200 Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Dienstag, 25.02.2020, 04:30 Uhr Von Nordwesten ausbreitender Regen. Windig, im Bergland stürmisch. Wetter- und Warnlage: Die Kaltfront eines Tiefs bei Jütland greift im Tagesverlauf von Nordwesten her auf Baden-Württemberg über. STURM/WIND: Heute Früh vor allem in der Nordhälfte, ab dem Vormittag auch im Süden zeitweise Böen um 60 km/h aus Südwest bis West. In der Nacht zum Mittwoch nach vorübergehender Windabschwächung erneut Böen um 60, örtlich auch stürmische Böen bis 75 km/h. Im höheren Bergland Sturmböen bis 80, in den Schwarzwaldhochlagen schwere Sturmböen bis 100 km/h. Auf höchsten Gipfeln besonders in der Nacht zum Mittwoch dort mitunter auch orkanartige Böen bis 110 km/h. FROST/GLÄTTE/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Mittwoch oberhalb 600-800 m gebietsweise leichter Frost. Besonders im Bergland stellenweise Glätte durch geringen Schnee. Im Hochschwarzwald um 5 cm Neuschnee. GEWITTER: In der Nacht zum Mittwoch vereinzelt Gewitter mit Potential für Sturmböen bis 85 km/h. Detaillierter Wetterablauf: Heute Früh südlich der Donau noch einige Wolkenlücken. Sonst stark bewölkt bis bedeckt und südostwärts vorankommender, vor allem in Staulagen des Schwarzwalds auch teils länger anhaltender Regen. Maxima zwischen 5 Grad im Südschwarzwald und 12 Grad am Bodensee. Mäßiger bis frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest bis West. Im oberen Schwarzwald (schwere) Sturmböen, exponiert orkanartige Böen. In der Nacht zum Mittwoch bei starker Bewölkung schauerartiger Regen oder Schauer, nach Mitternacht vereinzelte Gewitter nicht ausgeschlossen. Schneefallgrenze rasch auf mittlere Lagen absinkend, vor allem im Bergland Glätte durch Schnee und Schneematsch, bei kräftigen Schauern örtlich auch bis in tiefere Lagen. Tiefstwerte +4 bis -2 Grad. Starke bis stürmische Böen, im höheren Schwarzwald und bei Gewittern auch Sturmböen aus Südwest bis West. In Gipfellagen des Schwarzwalds zum Teil orkanartige Böen. Am Mittwoch bei wechselnder bis starker Bewölkung wiederholt Schauer, bis in mittlere Lagen Schneeschauer sowie vereinzelte Graupelgewitter. Vor allem im Bergland Glätte, bei kräftigen Schauern vorübergehend auch in tieferen Lagen Glättegefahr. Mäßiger Westwind mit steifen Böen, im Bergland sowie bei Gewittern stürmischen Böen. In exponierten Schwarzwaldlagen teils schwere Sturmböen. Höchstwerte bei -1 Grad im Schwarzwald und 6 Grad am Oberrhein. In der Nacht zum Donnerstag örtlich Schauer, zum Teil bis in die Niederungen als Schnee oder Schneeregen mit entsprechender Glätte. Dazwischen Wolkenauflockerungen, dann zudem erhöhte Glättegefahr durch überfrierende Nässe. Das Ganze bei Tiefstwerten zwischen +2 und -4 Grad und im Bergland starken bis stürmischen Böen aus westlicher Richtung. Am Donnerstag zunächst wechselnd bis stark bewölkt mit Schneeschauern. Im Tagesverlauf von Westen zunehmender Niederschlag, in tiefen Lagen in Regen übergehend, auf etwa 400 m ansteigende Schneefallgrenze. Vor allem im Bergland auch tagsüber Glätte durch Schnee oder Schneematsch. Höchstwerte dort bei 0 Grad, sonst 3 bis 7 Grad. Südwestwind, im Mittel schwach bis mäßig, in Böen frisch bis stark, in den Gipfellagen einzelne stürmische Böen. In der Nacht zum Freitag wechselnd bis stark bewölkt mit Schneeschauern und Glätte, in tiefen Lagen auch Schneeregen. In der zweiten Nachthälfte nachlassende Niederschläge. Bei Tiefstwerten von +1 bis -4 Grad Glättegefahr durch Schnee, Schneematsch und gefrierende Nässe. Exponiert im Schwarzwald einzelne stürmische Südwestwindböen. Deutscher Wetterdienst, NWZ Offenbach, Dominik Smieskol 

analyse E

Europa: Diese Karte wird vier mal Täglich, um 0:00 Uhr, 06:00 Uhr, 12:00 Uhr sowie um 18:00 Uhr UTC aktualisiert.

analyse ENAP

Europa, Nordatlantik und Nordpol: Diese Karte wird zwei mal Täglich, um 0:00 Uhr sowie um 12:00 Uhr UTC aktualisiert.

Meteoblue OK 09:23 UTC
stueve OK 09:23 UTC