Die Website verwendet Cookies.

L1030757_Ban.jpg
Drucken

Wetterlage und Druckkarte

Geschrieben von HP am .

Die Bodendruckkarte zeigt die Druckverteilung am Boden sowie Fronten. Eine Vielzahl von Bodenstationen gibt Auskunft über das Wetter an eben diesen Stationen zum Erstellungszeitpunkt. Sie bilden die Basis für eine Vielzahl von Prognosen. Wichtig sind die Abstände der Isobaren (Linien gleichen Luftdrucks): Je näher zusammen desto mehr Wind, welcher immer ungefähr parallel zu den Isobaren blasen wird.  Um Hochdruckgebiete (mit "H" markiert) wird er im Uhrzeigersinn wehen, rund um Tiefdruckgebiete ("T") gegen den Uhrzeigersinn (gültig für die Nordhalbkugel der Erde).

analyse CER

Zentraleuropa. Diese Karte wird etwa alle drei Stunden aktualisiert.

Aktuelle Wetterlage

 VHDL12 DWSG 060200 Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Samstag, 06.06.2020, 04:30 Uhr Heute immer wieder etwas, im Schwarzwald länger anhaltender Regen. Zum Teil stark böiger Wind, im Hochschwarzwald Sturmböen. Wetter- und Warnlage: Am Rande eines Tiefdruckkomplexes über Nordeuropa gelangt von Westen kühle Meeresluft nach Baden-Württemberg. WIND/STURM: Heute von Südbaden bis nach Oberschwaben Böen zwischen 50 und 60 km/h aus Südwest bis West. Im Schwarzwald und auf der Südwestalb einzelne stürmische Böen um 65, im Hochschwarzwald Sturm-, am Feldberg anfangs noch schwere Sturmböen um 100 km/h. Tendenz im Tagesverlauf nachlassend. DAUERREGEN: Im Schwarzwald bis in die Nacht zum Sonntag schauerartig verstärkter Regen mit Mengen um 30 l/qm innerhalb von 24 Stunden, in Staulagen bis 45 l/qm. Detaillierter Wetterablauf: Heute früh und im weiteren Tagesverlauf immer wieder etwas, im Schwarzwald länger anhaltender Regen. Temperaturanstieg auf Werte zwischen 11 Grad im höheren Bergland und bis 20 Grad am Bodensee. Mäßiger, bisweilen frischer und von Südbaden bis nach Oberschwaben stark böiger Wind aus Südwest bis West. Im Bergland teilweise stürmische, im Hochschwarzwald Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag sich allmählich in den Südosten zurückziehender Regen. Von Nordwesten später Wolkenlücken. Minima zwischen 12 und 7 Grad. Im Hochschwarzwald noch starke bis stürmische Böen aus Südwest. Am Sonntag Zweiteilung: Im Nordwesten überwiegend freundlich bei Sonne und Wolken im Wechsel; im Südosten stark bewölkt bis bedeckt und zeitweilig Regen, abends nur noch Richtung Allgäu. Höchstwerte zwischen 12 Grad im Bergland und bis zu 19 Grad entlang des nördlichen Oberrheins. Schwacher, in Böen frischer Westwind. In der Nacht zum Montag Wolkenauflockerungen. Meist trocken, lokal Nebel. Tiefstwerte 10 bis 5 Grad. Am Montag wolkig, im Südosten stärker bewölkt. Dabei vor allem im Bergland wenige Schauer, einzelne Gewitter. Abseits davon häufig trocken. Temperaturanstieg auf Werte zwischen 14 Grad im Bergland und 21 Grad im Kraichgau. Schwacher Wind aus Nord bis Nordost, in Böen örtlich frisch. In der Nacht zum Dienstag wechselnd bewölkt, im Süden aufkommender Regen. Minima zwischen 11 und 6 Grad. Deutscher Wetterdienst, NWZ Offenbach, Thomas Schuster / Ehmann 

analyse E

Europa: Diese Karte wird vier mal Täglich, um 0:00 Uhr, 06:00 Uhr, 12:00 Uhr sowie um 18:00 Uhr UTC aktualisiert.

analyse ENAP

Europa, Nordatlantik und Nordpol: Diese Karte wird zwei mal Täglich, um 0:00 Uhr sowie um 12:00 Uhr UTC aktualisiert.

Meteoblue OK 14:19 UTC
stueve OK 14:19 UTC