SAM_3472_ran-im.jpg
Drucken

Analyse und Vorhersage

Geschrieben von HP am .

In diesem Menüpunkt und den dazugehörenden Untermenüs wurde eine Datensammlung mit Tools zur Wetteranalyse und Prognose für die die kommenden Stunden aufgebaut. Die für das Wetter relevanten Bilder und Texte werden automatisch regelmässig erneuert. Einige Daten repräsentieren eine fertige Vorhersage, andere Graphiken müssen interpretiert werden. Da es für Segelflieger wenig fix-fertige Angebote gibt, wurden hier Daten ausgewählt welche die Grundlagen für eine für Segelflieger spezifische Prognose darstellen. Darauf aufbauend kann sich jeder seine eigenen Schlüsse zusammenreimen. Zum Teil gehört etwas Erfahrung - sprich Versuch und Irrtum - dazu :-)).

Alle Tools sind auf die Gegenden, die von unserem Flugplatz aus häufig beflogen werden, ausgerichtet. Dies sind Baden Württemberg (Schwarzwald und Schwäbische Alp) sowie die Nordwestschweiz (Jura).

Sämtliche Informationen wurden auf den Angeboten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und/oder von meteoblue aufgebaut. Die Verwendung von zwei verschiedenen Quellen bietet den Vorteil, dass die Vorhersagen durch unterschiedliche Methoden ermittelt oder errechnet werden. Sagen beide Vorhersagen das gleiche, ist die Wahrscheinlichkeit das es Zutrifft auch wirklich hoch. Kommen die beiden Vorhersagen zu unterschiedlichen Prognosen, so hilft meist nur noch der Blick aus dem Fenster ;-). Der fortgeschrittene Wetterfrosch kann auch die Wetterlage in den Menuepunkten "Analyse" analysieren und sich dann auf seine eigene Vorhersage verlassen - oder jenen Wetterdienst welcher unter ähnlichen Bedingungen die bessere Trefferquote hat :-))).

Ach übrigens zur Berufsbezeichnung "Meteolüge": Nur wer die Wahrheit kennt kann lügen!

 

Tips und Anmerkungen werden gerne entgegengenommen - einfach eine Mail an den Webmaster senden. Danke.

 

Achtung: einige der Daten auf dieser Seite werden beim Einstieg über den Menüpunkt "Wetter" aktualisiert. Direktverlinkung kann dazu führen dass veraltete Daten angezeigt werden. Die Wetterdaten sind auf dem Server zum Teil sehr transferintensiv. Der erste Seitenaufbau im Bereich Wetter kann verzögert sein.

Für alle Wetter-Informationen bitte das Impressum beachten.

Meteorologisches "Thema des Tages"

Ein Blick aus dem All Unser "Frühlingshoch" DORIT, das am Wochenende mit viel Sonne und Tageshöchsttemperaturen teils um 20 Grad viele ins Freie gelockt hat, verabschiedet sich nun ostwärts. Mit dem Durchgang einer eher schwachen Kaltfront gelangt am heutigen Dienstag ein bisschen Abwechslung ins frühlingshafte und milde Wettergeschehen. Darüber wurde allerdings bereits gestern an dieser Stelle berichtet, so dass wir uns heute einem netten Nebeneffekt des schönen Wetters zuwenden wollen. Auch am gestrigen Montag war der Himmel vielerorts erneut "blankgeputzt", so dass sich beim Blick aus dem All mit Hilfe von Satelliten tolle Bilder entdecken lassen. So kann man z.B. beim sehr hochaufgelösten Echtfarbenbild des amerikanischen Suomi-NPP-Satelliten wunderbar den schneebedeckten Alpenbogen erkennen. Suomi ist ein polarumlaufender Satellit, der die Erde in einer Höhe von etwa 830 km umkreist. Mitteleuropa bzw. der in der Abbildung dargestellte Bereich wird tagsüber 2 Mal überflogen und zwar etwa um 11 und 13 UTC. Das dargestellte Echtfarbenbild vom gestrigen Montag stammt von 12.44 UTC, also 13.44 MEZ und offenbart die Schneegebiete in Deutschland sowie im Alpenraum: In den höheren Mittelgebirgslagen oberhalb etwa 600 bis 700 m, nach Südwesten eher 700 bis 800 m, sowie im Alpenvorland sind noch deutlich die Schneeflächen zu erkennen. Im Alpenvorland werden aktuell noch Schneehöhen zwischen 10 und 40 cm gemeldet, am Alpenrand in Richtung Allgäu oder auch im Werdenfelser oder Berchtesgadener Land sind in den dortigen Tallagen und erst recht in den höheren Lagen noch deutlich größere Schneehöhen anzutreffen. In den westlichen Mittelgebirgen dagegen ist hauptsächlich die grün-braune Farbe dominierend - es liegt dort also kaum noch Schnee. Lediglich der Kahle Asten im Sauerland meldet noch etwa 30 cm Schnee. Dieses recht eng begrenzte Gebiet ist nur sehr schwer auf dem Satellitenbild auszumachen und auf dem gewählten Ausschnitt gerade nicht mehr zu erkennen. Besonders eindrucksvoll aber zeigt sich der schneebedeckte Alpenbogen mit den teils schneefreien und sehr detailliert erkennbaren Taleinschnitten. Auch wenn heute das "blankgeputzte" Satellitenbild der Vergangenheit angehört und nun wieder Wolken dominieren, deutet sich zum kommenden Wochenende bereits wieder mehr Sonnenschein bei weiterhin milden Temperaturen an. Dipl.-Met. Sabine Krüger Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 19.02.2019 Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

letzte Aktualisierung: Tue, 19. Feb. 2019 10:20 Uhr
Drucken

Hilfe zum Lesen von Wetterkarten

Geschrieben von Super User am .

Hier werden so nach und nach einige interessante Dateien verlinkt welche das Lesen von Wetterkarten vereinfachen helfen sollen.

Meteoblue OK 13:56 UTC
stueve OK 13:56 UTC