SAM_3472_ran-im.jpg
Drucken

Analyse und Vorhersage

Geschrieben von HP am .

In diesem Menüpunkt und den dazugehörenden Untermenüs wurde eine Datensammlung mit Tools zur Wetteranalyse und Prognose für die die kommenden Stunden aufgebaut. Die für das Wetter relevanten Bilder und Texte werden automatisch regelmässig erneuert. Einige Daten repräsentieren eine fertige Vorhersage, andere Graphiken müssen interpretiert werden. Da es für Segelflieger wenig fix-fertige Angebote gibt, wurden hier Daten ausgewählt welche die Grundlagen für eine für Segelflieger spezifische Prognose darstellen. Darauf aufbauend kann sich jeder seine eigenen Schlüsse zusammenreimen. Zum Teil gehört etwas Erfahrung - sprich Versuch und Irrtum - dazu :-)).

Alle Tools sind auf die Gegenden, die von unserem Flugplatz aus häufig beflogen werden, ausgerichtet. Dies sind Baden Württemberg (Schwarzwald und Schwäbische Alp) sowie die Nordwestschweiz (Jura).

Sämtliche Informationen wurden auf den Angeboten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und/oder von meteoblue aufgebaut. Die Verwendung von zwei verschiedenen Quellen bietet den Vorteil, dass die Vorhersagen durch unterschiedliche Methoden ermittelt oder errechnet werden. Sagen beide Vorhersagen das gleiche, ist die Wahrscheinlichkeit das es Zutrifft auch wirklich hoch. Kommen die beiden Vorhersagen zu unterschiedlichen Prognosen, so hilft meist nur noch der Blick aus dem Fenster ;-). Der fortgeschrittene Wetterfrosch kann auch die Wetterlage in den Menuepunkten "Analyse" analysieren und sich dann auf seine eigene Vorhersage verlassen - oder jenen Wetterdienst welcher unter ähnlichen Bedingungen die bessere Trefferquote hat :-))).

Ach übrigens zur Berufsbezeichnung "Meteolüge": Nur wer die Wahrheit kennt kann lügen!

 

Tips und Anmerkungen werden gerne entgegengenommen - einfach eine Mail an den Webmaster senden. Danke.

 

Achtung: einige der Daten auf dieser Seite werden beim Einstieg über den Menüpunkt "Wetter" aktualisiert. Direktverlinkung kann dazu führen dass veraltete Daten angezeigt werden. Die Wetterdaten sind auf dem Server zum Teil sehr transferintensiv. Der erste Seitenaufbau im Bereich Wetter kann verzögert sein.

Für alle Wetter-Informationen bitte das Impressum beachten.

Meteorologisches "Thema des Tages"

Wann kommt das Hoch? Regen, Wind, Schnee und Glätte - wann kommt endlich ein Hoch? Die Antwort wird im Folgenden erläutert. Am gestrigen Sonntag zog Tief "Yulia" über Deutschland hinweg und sorgte gebietsweise für Dauerregen und verbreitet für Sturm. Einige Umzüge in den Karnevalshochburgen mussten deswegen sogar abgesagt werden. Am heutigen Rosenmontag folgt gleich ein nächstes Tief "Zehra", das von den Britischen Inseln am Dienstag nach Südschweden zieht. Für "Narren und Jecken" und nicht nur für sie spielt nun das Wetter am Montag und Dienstag nicht mit. Denn das Tief "Zehra", wie das Vorherige, hat Regen und Wind im Gepäck. Zumindest wird es windtechnisch im Westen und im Südwesten Deutschlands nicht so heftig, aber der Regen kann am Montag und teilweise auch am Dienstag ein Spielverderber werden. Das Regengebiet in der Südwesthälfte weitet sich heute im Tagesverlauf nach Norden und Osten aus. In der Südhälfte wird es am Nachmittag und am Abend trockener. Am Dienstag zieht der Regen erneut nach Süden und in der Nordhälfte sorgen Schauer und kurze Gewitter für wechselhaftes Wetter. Recht stürmisch wird es ab der Nacht zum Dienstag an der Nord- und am Dienstag tagsüber auch an der Ostseeküste. Schwere Sturmböen um 100 km/h werden dort erwartet. Für diese Regionen sind allerdings solche Windgeschwindigkeiten nichts Außergewöhnliches. Auch sonst ist der Wind spürbar. Diese sehr wechselhafte Wetterlage reißt auch in den nächsten Tagen nicht ab. Es wird sogar kälter, sodass zunehmend ab der Nacht zum Mittwoch vor allem in den mittleren und höheren Lagen Schnee und Glätte ein Thema werden. Auch im Flachland kann es vor allem in den Nachtstunden vorübergehend zu Glätte durch Schneematsch kommen. Viele fragen sich nun, wann kommt endlich ein kräftiges Hoch, das für einige Tage am Stück für strahlenden Sonnenschein sorgt? (Ein perfekter sonniger Tag könnte wie auf diesem Bild sein: Ein blühender Mandelbaum am 21. Februar auf Sizilien fotografiert). Die Frage ist zwar berechtigt, aber bis auf Weiteres ist keine anhaltende Hochdrucklage in Deutschland in Sicht. Für ruhiges und sonnenreiches Wetter muss man zum Beispiel in die Mittelmeerregionen reisen. Dort herrscht seit einigen Tagen Hochdruckeinfluss mit viel Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen. Jedoch hat diese Lage dort ab Mittwoch ein Ende. Die vorhergesagten Regenfälle, auch wenn sie nicht so heftig ausfallen werden, sind aber für die dürregeplagten Regionen ein Segen vor dem Beginn der Trockenjahreszeit. Dipl.-Met. Marco Manitta Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 24.02.2020 Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

letzte Aktualisierung: Mon, 24. Feb. 2020 10:12 Uhr
Drucken

Hilfe zum Lesen von Wetterkarten

Geschrieben von Super User am .

Hier werden so nach und nach einige interessante Dateien verlinkt welche das Lesen von Wetterkarten vereinfachen helfen sollen.

Meteoblue OK 08:34 UTC
stueve OK 08:34 UTC